Großraum- und Schwerlastbegleitung HELBING in Dresden - Ihr BF2 / BF3 Service
Großraum- und Schwerlastbegleitung HELBING
Großraum- und Schwerlastbegleitung HELBING Großraum- und Schwerlastbegleitung HELBING
Start Kontakt Referenzen Video AGB Impressum
Großraum- und Schwerlastbegleitung HELBING
Großraum- und Schwerlastbegleitung HELBING
LEISTUNGEN:
BF 2 Begleitung
BF 3 Begleitung
Genehmigungs-
Service
24 Stunden
Service
Fahrtweg-
Erkundung
RGST 1992
Richtlinie zum Antrags- und Genehmigungsverfahren für die Durchführung von Großraum- und Schwertransporten
Anhang VI: Auflagenkatalog für Großraum- und Schwerverkehr
Nr.15 Private Begleitung auf BAB (ohne WVZ-Anlage) bei Transporten mit einer Breite größer als 3,75 Meter.
Zur Absicherung des Transportes nach vorn oder hinten ist ein privates Begleitfahrzeug mit Kennleuchten für gelbes Blinklicht (Rundum-licht) auf der gesamten Strecke der BAB und Straßen, die wie eine BAB ausgebaut sind, erforderlich. Das Transportfahrzeug und das private Begleitfahrzeug müssen mit Funk ausgestattet sein.
Download -RGST 1992- (750 KB)
Ausrüstung von Begleitfahrzeugen
Fahrzeuge mit aufgesetzter Wechselverkehrszeichenanlage, die speziell für die Absicherung von Großraum- und Schwertransportern - hierzu auch Autokrane - gebaut wurden und auf Anordnung der Straßenverkehrsbehörde eingesetzt werden können.

Unsere Begleitfahrzeuge sind wie folgt ausgerüstet:
Außen

- Wechselverkehrszeichen - Anlage klappbar - als Dachaufsatz zum rückwärtigen Abstrahlen der StVO - Zeichen 101, 276, 277 mit Integrierten Leuchten für gelbes Blinklicht

- rot-weiß-schraffierte retroreflektierende, die Wechselverkehrszeichenanlage einschließende Fahrzeugrückfront in Folie Typ 2

- klappbares/abnehmbares Schild „SCHWERTRANSPORT" (schwarze Schrift auf weißem Grund), welches auf der Rückfront unterhalb der Fenster platziert werden muss

- 2 Kennleuchten für gelbes Blinklicht (Rundumleuchten) nach § 52 Abs. 4 StVZO


Für die Zulassung des Begleitfahrzeuges ist eine Ausnahmegenehmigung nach § 70 StVZO erforderlich.

Innen

Kommunikationsmittel
- Autotelefon (wahlweise im Begleitfahrzeug oder im Großraum- bzw. Schwertransport)
- Funkverbindung zum Großraum- und / oder Schwertransport
- 1 zusätzliches Handfunkgerät

Absperrmaterialien (zusätzlich zu den nach § 53 a StVZO vorgeschriebenen Warneinrichtungen)
- 5 Leitkegel, Zeichen 610 StVO (Lübecker Hüte)
- 4 beidseitig wirkende Varioblitzleuchten
- 4 aufstellbare Stände StVO - Zeichen 101* Kantenlänge 600 mm
- 2 Warnflaggen rot / weiß
- Warnweste

Sonstiges
- 1 Feuerlöscher 6 kg
- Höhenmessgerät
- Maßband (mind. 20 m)
- Höhenmessgerät
- Schalttafel zur Bedienung der Wechselverkehrszeichenanlage durch das Fahrpersonal mit Rückmeldung der Funktionen und der Funktionstüchtigkeit der Anlage, wobei die Schaltung selbst die Umschaltung von Haupt- auf Nebenlampe, einen Dämmerungsschalter sowie eine Verstümmelungsautomatik beinhalten muss


Allge-meines

Im übrigen gelten die Vorschriften der StVZO uneingeschränkt. Insbesondere gilt zu §§ 30 Abs. 1 und 32 StVZO - Beschaffenheit der Fahrzeuge und verkehrsgefährdende Fahrzeugteile - die Forderung, dass das Fahrzeug für die Dachlast geeignet sein muss und dass die Wechselverkehrszeichenanlage die sichere Führung des Fahrzeugs nicht beeinträchtigen darf.


1.2 Das gesamte rückwärtige Verkehrszeichenbild darf keine Firmen- oder Produktenwerbung beinhalten.
Fahrauflagen
Auflagen, Fahr- und Begleitanweisungen für Großraum- und Schwertransporte
Die jeweilige Fahrposition des Schwertransportfahrzeuges ist in den nachstehenden Fällen dargestellt. Das Befahren von Brücken hat ruckfrei zu erfolgen. Der jeweilige einzuhaltende Abstand ist Anlage 3 der Erlaubnis zu entnehmen; dieser ist auchbeieinemVerkehrsstaueinzuhalten.
Großraum- und Schwerlastbegleitung HELBING
Uwe Helbing

Großraum- und
Schwerlastbegleitung

Behringstraße 24
01159 Dresden
Sachsen

Telefon:
(03 51) 49 68 500

Fax:
(03 51) 49 68 502

E-Mail:
helbing@bf3service.de